lang="de-DE"

Aktuelles

Werner Schmid GmbH erhält Prädikat für Gesundheitsmanagement



Das Gesundheitsmanagement der Werner Schmid GmbH ist im Januar 2019 mit dem IHK-Prädikat „Gesund Arbeiten in FD“ ausgezeichnet worden. Das Prädikat basiert auf dem wissenschaftlich etablierten Modell der „Salutogenese“, also dem Modell der „Entstehung von Gesundheit“ (lat. Salus = gesund, genese = Entstehung). Entscheidend ist hierbei nicht, ob ein Mensch gesund oder krank ist, sondern ob ihm Ressourcen zur Verfügung stehen, mit denen sich die Gesundheit positiv beeinflussen lässt. Dabei spielt auch die Eigenverantwortung des Menschen eine entscheidende Rolle. Gesundheit entsteht dabei im Zusammenspiel von Körper, Geist und Seele. Dementsprechend zielt das Prädikat nicht nur auf körperlich wirkende Maßnahmen ab, sondern räumt auch dem Wertesystem des Unternehmens und dem Thema Sinnstiftung einen hohen Stellenwert ein.

Entsprechend werden all jene Aktivitäten eines Unternehmens bewertet, mit denen ein positiver Impuls für die Gesundheit von Mitarbeitern auf körperlicher, psycho-sozialer und ökologischer Ebene geleistet werden kann. Aktivitäten werden dabei in sechs Bereiche eingeordnet: körperlich-medizinisch, geistig-intellektuell, seelisch-emotional, sozial-kommunikativ, kulturell-ökologisch und sinnhaft-wertebewusst.

Das Prädikat wird in vier Stufen verliehen, für die jeweils eine definierte Anzahl an Aktivitäten in verschiedenen Bereichen nachgewiesen werden müssen. Werner Schmid GmbH erhält das Prädikat in Gold, der höchsten der vier Stufen. Hierfür müssen insgesamt mindestens 24 substantielle Aktivitäten nachgewiesen werden, davon mindestens eine in jedem der sechs Bereiche. Zu den bei Werner Schmid vorhandenen Aktivitäten gehören beispielsweise ein gefördertes Fahrradleasing, die Teilnahme an einem Firmenlauf und die jährliche Durchführung von Gesundheitstagen (körperlich-medizinisch), Feiern für langjährige Betriebszugehörigkeit von Jubilaren (seelisch-emotional), Förderung von Abteilungsfreizeiten (sozial-kommunikativ), aktiver Einsatz für den Umweltschutz (kulturell-ökologisch) sowie die aktive Unterstützung der gemeinnützigen Perspektiva, die sich für junge Menschen mit Handicap einsetzt (sinnhaft-wertebewusst).